Nachrichten

Hafnarfjordur: der Service-Hafen mitten im Atlantik

11. November 2010

Da die transatlantischen Schiffsrouten nicht an Bedeutung verloren haben und arktischer Transport und die Erkundung von Kohlenwasserstoff täglich zunehmen, ist Island eine unentbehrliche Zwischenstation mitten im Atlantischen Ozean mit erstklassigen Service-Häfen.

Eine liebenswürdige Küstenstadt im Südwesten Islands, Hafnarfjordur, ist einer von Islands größten Häfen.

Der Hafen von Hafnarfjordur hat wichtige Reparaturanlagen und ist ausgelegt für Container, Bulkware, Massenstückgut, Fisch, gewöhnlichen Cargo und Öl.

Hafnarfjordur verfügt über zwei vier Kilometer von einander entfernte Hafenanlagen. Die Anlage in Straumsvik ist gleich beim Icelandic Aluminium Co Ltd (ISAL) Aluminiumschmelzer und beim Flüssigpropangas-Depot Gasfelagid. Der Hauptanlegeplatz ist deshalb ausgestattet mit einer Absauganlage für Bauxit.

Die andere Hafenanlage liegt näher am Stadtzentrum von Hafnarfjordur und besitzt umfangreiche und vielseitige Einrichtungen für Trocken-, Kühl- und Tiefkühlladungen sowie zur Löschung von Öl. Sie besitzt Möglichkeiten zur 24-Stunden Lagerung und Mobilkräne, die bis zu 150 Tonnen heben können.

Für mehr Informationen über den Hafen in Hafnarfjordur, seinen ständig steigenden Service und seine wachsende Bedeutung besuchen Sie die Website www.portofhafnarfjordur.is.